Chalumeaus von Tupian – viele verschiedene Modelle und Tonarten

Die Größe – kleiner und höher oder größer und tiefer?
Die Doppellöcher – diatonisch oder chromatisch?
Der Tonumfang – überblasbar oder nicht?
Welches ist das richtige Chalumeau für Sie?
Alle Modelle in einer Übersicht mit Preisen


Die Größe – kleiner und höher oder größer und tiefer?


Grundsätzlich gilt: je größer ein Chalumeau, desto tiefer und voller ist der Klang.
Hören Sie in unsere Klangbeispiele, um herauszufinden, welchen Klang Sie bevorzugen.

Zu beachten ist jedoch, dass die größeren Instrumente evt. nicht mehr entspannt zu greifen sind. Daher haben wir die Lochabstände für die rechte Hand angegeben. Probieren Sie doch einmal aus, wie weit Ihre Spanne ist bei voll gespreizter Hand vom Zeigefinger zum kleinen Finger der rechten Hand. Bei diatonischen Instrumenten ist dann eine ca. 2 cm kürzere Griffgruppe für die rechte Hand noch greifbar. Je mehr Doppellöcher in dieser Griffgruppe sind, desto schwieriger wird es zu greifen. Bei 3 Doppellöchern sind es wohl mehr als 5 cm weniger als die gemessene Spanne, die noch greifbar ist.

Wichtig ist: wenn Sie ein Chalumeau auf Grund der Größe nicht mehr entspannt greifen können, und Doppellöcher nur mit Mühe abdecken können, ist es ratsam, auf ein kleineres Chalumeau auszuweichen.


top




Die Doppellöcher – diatonisch oder chromatisch?


Bei den Chalumeaus von Tupian gibt es Modelle mit einfachen Löchern und mit Doppellöchern.
Die Doppellöcher ermöglichen das Spielen leiterfremder Halbtöne.
Teilweise ist dies auch über Gabelgriffe möglich – jedoch nur bei den kleineren Modellen.
Je größer ein Chalumeau, desto weniger Möglichkeiten gibt es, Halbtöne über Gabelgriffe zu spielen.

Schauen Sie in die Grifftabellen, um herauszufinden, bei welchem Modell welche Töne gespielt werden können.

Übrigens werden alle Tupian Chalumeaus in deutscher Griffweise gespielt (d.h. es gibt keinen Gabelgriff für das f).

Bei den Instrumenten, die größer/tiefer sind als das C-Dur Chalumeau, funktionieren die Gabelgriffe nur noch eingeschränkt und bei den ganz großen Instrumenten gar nicht mehr.
Hier gibt es also diatonische Instrumente, d.h. ohne Doppellöcher und mit wenigen oder keinen Halbtönen:
g
G-Dur Chalumeau, ohne Doppellöcher


Oder die Modelle haben bis zu 6 Doppellöchern und ermöglichen dadurch das Spielen leiterfremder Halbtöne bis hin zur vollchromatischen Spielweise:
g
G-Dur Chalumeau, mit 5 Doppellöchern und voll chromatisch


Wichtig ist: je mehr Doppellöcher, desto schwieriger zu greifen. Auch für geübte Chalumeau-Spieler ist ein Modell mit 5 oder 6 Doppellöchern eine Herausforderung.

top



Der Tonumfang – überblasbar oder nicht?

Tupian Chalumeaus gibt es in zwei verschiedenen Griffweisen mit unterschiedlichem Tonumfang:

Die traditionelle Griffweise:

Die Tupian-Griffweise:

Übrigens:

Die beiden tiefen Chalumeaus E 13 und D 12 sind spezielle Modelle.
Diese Instrumente sind trotz erweiterter Griffweise nicht überblasbar.
Der Vorteil aus der Nutzung des kleinen Fingers der linken Hand besteht in dem erweiterten Tonumfang. Mehr als eine Dezime (eine Oktave plus zwei Töne) ist bei dieser Instrumentengröße aber nicht mehr zu erreichen.
g
D-Dur Chalumeau in erweiterter Griffweise mit 2 Doppellöchern

top